Mit Video zum Unternehmenserfolg

Mit Video zum Unternehmenserfolg

Videos online stellen und Aufmerksamkeit erregen funktioniert überall. Auch in den Bereichen B2B und B2C. Wer an dieser Stelle spart, verschenkt Potential. Führungskräfte beispielsweise schauen sich häufig beruflich wichtige Videos an und gelangen spätestens so auf die Webseite des Unternehmens. In der Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt es inzwischen ebenfalls eine sehr große Rolle.

Daher sind eine gute Strategie und eine gelungene Umsetzung immens wichtig, damit die Videos erfolgreich werden. Und das ist bereits mit einem kleinen Budget umsetzbar!

In den letzten Jahren hat sich das Videoformat zu einem wesentlichen Bestandteil des Online-Marketings herausgebildet. Es ergänzt den Marketingmix um ein weiteres relevantes Format.

Das Einbinden der Clips auf Webseiten gestaltet sich immer einfacher und intuitiver. In der Verbindung mit der zunehmenden Bandbreite des Internets und der stetig ansteigenden Verwendung von mobilen Endgeräten gehört das Video inzwischen zu den wichtigsten Werbemedien im Internet.

Das Video hat zwar die statischen und animierten Werbebanner noch nicht gänzlich abgelöst, aber Marketingverantwortliche setzen immer mehr auf kurze Videosequenzen, um die Aufmerksamkeit der User zu erhalten.

Seit 2015 bestimmt das Video das Marketing im Web. Dieser Trend schreitet voran und wird auch zukünftig die Werbung im Internet stark dominieren. Der Startpunkt der Entwicklung lag im April 2005.

Die Entwicklung des Video im Online-Marketing

Mit dem ersten Video, welches auf die damals noch weitestgehend unbekannte Video-Plattform YouTube hochgeladen wurde, begann die Bedeutung dieses Mediums endgültig zu wachsen.

Heute sind es über 300 Stunden Material, die minütlich auf dem Videoportal bereitgestellt werden. Wen wundert es da, dass YouTube mittlerweile zur Top 2 der meistbesuchten Internetseiten gehört.

Unterstützt durch diese Entwicklung nahm die Bedeutung von Videos im Content Marketing weiter zu. Man könnte annehmen, dass das US-amerikanische Technologieunternehmen Google, welches seit 2006 Besitzer von YouTube ist, diesen Trend maßgeblich beeinflusst hat. Denn auch Google bewertet Webseiten im Ranking höher, sobald Video Content auf ihnen eingebunden ist.

So erlangt das Video seine wichtige Stellung im SEO und es ist für Marketingverantwortliche inzwischen selbstverständlicher Bestandteil ihrer Strategien, um Ziele optimal zu erreichen.

Die Vielseitigkeit in der Verwendung macht Video Content so wertvoll.

Einmal erstellt, können die Clips mit kleinen Anpassungen vielfach verwendet und für unterschiedliche Plattformen angepasst werden. Denn auch die Social Networks, wie Facebook, Instagram und TikTok, haben diesen Trend erkannt und sukzessive ihre Formate erweitert. In ihren Reels, Stories, IGTV, Live und Feeds dominiert mittlerweile das Video.

Videos spielen auch im B2B Marketing eine große Rolle

Im B2B Marketing ist das Video weiter auf dem Vormarsch. Wie eingangs erwähnt, liebt Google den lebendigen Content von Webseiten und der Suchmaschinenalgorithmus analysiert Videos als relevanten Inhalt sehr hoch.

Mit Video Content haben Sie also die Chance, das Ranking Ihrer Webseite positiv zu beeinflussen und Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.

Ein Bewegtbild gehört somit unabdingbar in jeden Marketingmix, denn auch die User der Karriere-Plattformen LinkedIn und Xing mögen Video Content.

Werbeanzeigen und Beiträge erreichen ebenfalls auf diesen Plattformen eine stärkere Aufmerksamkeit als statischer Content. Im folgenden Abschnitt geben wir Ihnen darum weitere Fakten, weshalb Video Content auch in Ihrer Marketingstrategie nicht fehlen darf.

Aus diesen Gründen gehört das Video in den Marketingmix

Eines der wichtigsten Argumente ist es wohl, dass bei einem User nur rund 30% Textinhalt in Erinnerung bleibt – hingegen 50% beim Video Content.

Das beruht auf einem simplen, aber auch logischen Grund: Es werden mehr Sinne angesprochen und eine bestimmte Stimmung kann mit Bild, Musik und Ton eindrucksvoller transportiert werden.

Neben diesem Fakt schlägt die Engagement-Rate (wie viele Menschen bei einem Social-Media-Beitrag mit Likes oder Kommentaren reagieren) von Videos andere Formate um Längen.

Gegenüber statischem Content erzielen Videobeiträge eine bis zu 300% höhere Interaktionsrate!

Alleine diese beiden Fakten sind schon überzeugend. Doch es gibt noch zahlreiche andere Gründe, sich für Video Content zu entscheiden.

Mobile Endgeräte sind nicht mehr wegzudenken. Die Nutzerzahlen steigen seit Jahren an. In der Altersgruppe der 16-64 besitzen über 95% der User ein Smartphone.

Jeder hat sicher schon einmal Text auf seinem Smartphone oder Tablet-Display gelesen. Meistens recht klein, wird dies für einige User recht mühselig. Viel einfacher ist es hingegen, ein Video zu betrachten und so Informationen zu erhalten. Für mobile Geräte ist es damit das optimale Medium.

Verdeutlicht wird diese Entwicklung durch folgende Zahlen:

Durchschnittlich verbringt jeder Deutsche im Alter von 16 bis 64 Jahren täglich 5,25 Stunden im Internet. Davon werden 1 Stunde und 24 Minuten für Social Media aufgewendet.

Etwa 66 Millionen User in Deutschland nutzen Social Media. Diese Zahl beinhaltet ebenso die Nutzung von Chatdiensten wie z.B. WhatsApp und Telegram. Doch finden sich in den Top 5 der meist genutzten Social Media Plattformen YouTube, Facebook, Instagram und der Facebook Messenger.
Im B2B nutzen immerhin 15,7% LinkedIn und 12,3% Xing.

  • 85% der User der Altersgruppe sehen sich zudem Videos im Netz an und 20,3% dazu vlogs (Video Blogs).
  • 47,3% der User aus der Altersgruppe zwischen 16 und 64 Jahren sind mit einem mobilen Gerät, Smartphone oder Tablet, online.
  • Laut dem Cisco Annual Internet Report soll 2022 das Video 82% des Internet-Traffic ausmachen.
  • 89 % der Marketingexperten sagen, dass die Verwendung von Videoinhalten ihren ROI erhöht.
  • 87% aller Marketingexperten sagen, dass die Verwendung von Video-Inhalten dazu beigetragen hat, den Traffic auf ihrer Website zu erhöhen.
  • 83% aller Marketingexperten sind der Meinung, dass die Verwendung von Videos die Lead- Generierung verbessert.
  • 80 % der Vermarkter sind der Meinung, dass der Einsatz von Video-Inhalten ihre Verkäufe erhöht hat.

Kurzum, wer im B2B auf Videos verzichtet, der bringt sich um seine eigenen Möglichkeiten!

Warum eine Video Produktion nicht immer kostspielig sein muss

Nicht jeder Film benötigt für die Produktion ein aufwendiges Setup, eine besondere Location und eine teure Filmcrew mit Licht-, Ton- und Kameraleuten.

Mit etwas Geschick lassen sich aus relativ einfachen Mitteln hochwertige Spots produzieren. Bildmaterial lässt sich einkaufen oder mit einem Smartphone aufnehmen. Mit den richtigen professionellen Programmen können daraus hochwertige Clips produziert werden, die sogar im TV abspielbar sind. Die Qualität kommt dabei nicht zu kurz.

Das wichtigste Kriterium ist die richtige Ansprache der Zielgruppe.

Und da reicht je nach Produkt oder Dienstleistung schon ein kurzer und simpler Spot aus, um die Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Aus diesem Grunde muss eine Produktion auch nicht immer aufwendig und kostspielig sein, wie die nachfolgenden Beispiele zeigen:

Im Video wurden u.a. Cuttings aus Videoproduktionen für unsere Kunden verwendet (LIPO, Heidi vom Lande, L&G Spirits).

 

Quellen:
https://www.hootsuite.com/pages/digital-2020
https://blog.hubspot.de/marketing/social-media-in-deutschland
https://www.slideshare.net/DataReportal/digital-2021-germany-january-2021
https://www.cisco.com/c/en/us/solutions/collateral/executive-perspectives/annual-internet-report/white-paper
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.